Krabatmühle-Schwarzkollm e.V.

Schwarzkollm – sorbisch: ?orny Cho?mc - liegt in Mitten der wunderschönen Lausitz im östlichen Sachsen, das auch als Krabatregion gilt. Ihren Namen erhielt dieses Gebiet durch die Geschichten und Sagen, die vom sorbischen Faust – dem Krabat, der wohl bekanntesten Sagenfigur der zweisprachigen Lausitz, erzählen.

Die KRABAT-Region liegt im Kerngebiet der sorbischen Oberlausitz, dabei handelt es sich um eine zweisprachige Region, welche durch ihren ländlichen Charakter, ihre traditionelle Siedlungsstruktur und vor allem durch ihre Menschen einen ganz besonderen Charme besitzt. Eine Kulturlandschaft mit einmaligen Eigenheiten und Besonderheiten, denen sich kein Besucher entziehen kann. Wer einmal den Weg hierher gefunden hat und Land und Leute kennen gelernt hat, wird wieder kommen und auf Entdeckungsreise gehen.

Heute kann man auf dem KRABAT-Radwanderweg die Lebensstationen von Krabat und die Kultur der deutsch-sorbischen Bevölkerung erleben. Die ca. 90 km lange Route wird dabei nicht nur kulturellen und sportlichen Bedürfnissen gerecht, sondern lädt vor allem auch zum Verweilen und Genießen in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit ihren vielen Fischteichen ein.

Die Krabatsage wurde von mehreren Schriftstellen wie von Martin Nowak-Neumann, Jurij Brezan und eben von dem bekannten Kinderbuchautor Otfried Preußler aufgenommen. Nicht nur Bücher machten die Krabatsage deutschlandweit bekannt. Es wurden auch 4 Filme gedreht, davon ein Scherenschnittfilm.

Schwarzkollm ist ein Ortsteil der großen Kreisstadt Hoyerswerda und liegt mitten im entstehenden Lausitzer Seenland, das größte künstlich angelegte Seengebiet in Europa. Aus Tagebaurestlöchern, ehemaliger Braunkohleabbaugebiete, entstehen Seen zur touristischen Nutzung.

Mit über 600 Jahren ist Schwarzkollm eine der ältesten Ortschaften dieser Region. Die ca. 900 Schwarzkollmer leben in einem sehr rührigen Ort und sind in einer Vielzahl von Vereinen organisiert.

Unter anderem wurde das Dorf mit der Goldplakette „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ auf Bundesebene ausgezeichnet und wurde Preisträger der Initiative „Sachsens Themendörfer“.

Das wohl bedeutendste und einzigartigste Markenzeichen von Schwarzkollm ist zweifellos die Verbundenheit zur Sagengestalt Krabat.
Die historische und vielfach in der Literatur verankerte „Schwarze Mühle“ mit dem neu entstehenden Erlebnishof KRABAT-Mühle Schwarzkollm, ist ein einzigartiges kulturelles Angebot im Lausitzer Seenland und der KRABAT-Region. Am Originalschauplatz in Schwarzkollm entsteht eine Erlebniswelt rund um die Figur „Krabat“, verknüpft mit der Darstellung des traditionellen Handwerks und dem sorbischen Brauchtum.

Doch nicht nur die Krabatmühle ist den Schwarzkollmern touristisch wertvoll. Der wunderschöne Dorfplatz mit vielen Krabatmotiven und der Heimatstube lädt zum verweilen ein. Viele Veranstaltungen im Dorf zielen darauf ab, die sorbischen Wurzeln nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Mit Vogelhochzeit, Zampern, Bräuche zu Ostern, Hexenbrennen, Maibaumwerfen wird das sorbische Brauchtum gepflegt und erhalten.

Die Idee des Baus der Krabatmühle ist mit den ersten Besuchern aus den alten Bundesländern Anfang der 90er Jahre geboren worden, die damals schon „Auf Krabat’s Spuren“ wandelten. Beflügelt wurde diese Idee als bekannt wurde, dass eine bayrische Filmgesellschaft den Krabat-Stoff in Schwarzkollm zu einem Kinofilm verfilmen wollte. 2005 meldete sich eine weitere Produktionsfirma die auch einen Krabat-Kinofilm, nach dem Preußler-Stoff, drehen wollte - Drehort: unbekannt
Im Sommer 2006 kam das endgültige aus für den Kinofilm der im Koselbruch gedreht werden sollte. Enttäuschender Weise wurde in Rumänien und nicht am originalen Schauplatz in Schwarzkollm gedreht.

2005 gründete sich der Verein „Krabatmühle Schwarzkollm“ e.V. mit dem Ziel die Vision der KRABAT-Mühle Schwarzkollm Wirklichkeit werden zu lassen.
Der 10. Juli 2006 war ein historisches Datum für Schwarzkollm und ganz besonders für den Verein. In Sichtweite der originalen „Schwarzen Mühle“ wurde gemeinsam mit den Freireisenden Wandergesellen Deutschlands der Grundstein für das erste Gebäude, das Gesindehaus, gelegt. Auf einer so genannten Sommerbaustelle errichteten über 100 Wandergesellen, freiwillige Helfer und Bürger neben dem Gesindehaus auch den Laubengang.

Im Oktober 2008 erlebte Hoyerswerda und Schwarzkollm die große Premiere des Kinofilms Krabat. Zahlreiche Schauspieler wie Daniel Brühl, Paula Kalenberg, David Kross und Regisseur Marco Kreuzpaintner waren zu Gast. Mehr als 1,8 Millionen Besucher konnten die Verfilmung des Buches von Otfried Preußler voller Spannung in den deutschen Kinos erleben. Durch den Film erlangte das Projekt in Schwarzkollm weitere Bekanntheit.

Seit diesem Tag ist im Koselbruch nichts mehr so wie es war. Es wird gebaut, täglich werden mehr Besucher empfangen, es werden Feste gefeiert und die Region erlebt ein Auferstehen.
Schon jetzt können Sie auf dem typischen Lausitzer Vierseitenhof die Krabatsage an verschiedenen Orten erleben. In der schwarzen Mühle mit dem großen Wasserrad sind originale Filmkulissen aus dem aktuellen Krabat Film eingebaut und die klappernde Mühlentechnik im inneren unterstreicht das Flair. Im urigen Turm des Müllers im Gebäude des Laubengang´s wird die Krabatsage von unserem schwarzen Müller erzählt. Über den Knüppeldamm auf dem KRABAT-Erlebnispfad finden Sie verschiedene Szenen der Krabatsage, der den Wüste Plan oder auch Bäumels Tod darstellt.
Eine mehr als 200 Jahre alte denkmalgeschützte Scheune bietet für Veranstaltungen, Ausstellungen und Theateraufführungen ausreichend Platz. Das sich in Planung befindende Dubringer Wohnhaus soll die Vielfalt des sorbischen Brauchtums und die prachtvollen Trachten der Hoyerswerdaer Sorben, sowie dessen Kunsthandwerk zeigen.

In unserer Bauernstube im Laubengang sorgen unsere leckeren Buttermilchplinse für Ihren kulinarischen Genuss. Im Haus des Müllers werden bald typische Lausitzer Gerichte gereicht werden.

Die Fertigstellung des Endembles eines typischen Lausitzer Vierseitenhofes wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Das Vorhaben wird ausschließlich aus Spenden und Fördergeldern finanziert und mit Hilfe von freiwilligen Helfern, den Schwarzkollmer Bürgern, dem 2. Arbeitsmarkt und den freireisenden Wandergesellen Deutschlands umgesetzt.

Wir wollen ein touristisches Highlight im Lausitzer Seenland und der Krabat-Region schaffen, welches weithin ausstrahlt und die spannende und wunderschöne Region bekannter macht. Sie soll in der Region einen erheblichen Beitrag zur Wiederbelebung ihrer eigenen und ursprünglichen Identität leisten. Schon jetzt besuchen mehrere Tausend Gäste die Krabatmühle.

Kommen Sie ins KRABAT-Dorf Schwarzkollm und lassen Sie sich verzaubern!

Veranstaltungen

06.12.2020

Nikolaus Brunch

Adressdaten

Koselbruch 22
02977 Hoyerswerda
Tel.: +49 35772 951133
Fax: +49 35772 951904

Öffnungszeiten

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf www.krabatmuehle.de.